Wǔ Dé - Das moralische Gerüst der der Shaolin Mönche

September 27, 2018

 

Das Wǔ Dé im Qigong ist weniger bekannt und doch eine wichtige Lehre, die unserer christlichen Gesellschaft nicht unbekannt ist. Die Tugenden. Was vielen Menschen, die über 50zig sind noch ein Begriff und Lebenseinstellung ist, hat in der modernen Gesellschaft eine andere Bedeutung.

 

Die Tugenden sind das Gerüst unsers Wertesystem und geben einen optimalen Verhaltenskodex vor.

Das Wertesystem eines Menschen und das befolgen der darin zugrunde liegende Tugenden bestimmt seinen Charakter. Auch wenn ich manchmal dazu neige, zu behaupten es gäbe einen Werteverfall in unserer Gesellschaft, muss ich mich selbst immer wieder ermahnen - indem ich mich an die Aussage von Sokrates erinnere.

 

„Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachten die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.“

 

Da die Kirche in Deutschland für junge Menschen zurzeit nicht attraktiv ist, werden unsere gesellschaftlichen Werte nicht mehr so intensiv vermittelt.  Vielleicht können hier die Werte und Tugenden der Shaolin Tempel eine Brücke bauen, und uns wieder ein Stück näher zu unseren eigenen Tugenden bringen.

 

Im Shaolin Tempel werden Barmherzigkeit, Selbstbeherrschung und Bescheidenheit erwartet. Hinzu kommen die Tugenden, die erlernt werden sollen.  Demut, Achtung, Rechtschaffenheit, Vertrauen, Loyalität, Wille, Ausdauer, Beharrlichkeit, Geduld, Mut.

 

Die Christen erwartet die Tugenden (theologischen Tugenden) Glaube, Hoffnung und Liebe. Und in den 10 Geboten stehen die Tugenden, die erlernt werden sollen. Sowie die Kardinaltugenden Klugheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit und Mäßigung. Auch die Tugenden Erkenntnis, Selbstbeherrschung, Ausdauer, Brüderlichkeit zählen zu den christlichen Tugenden.

 

Nun, wie jemand seine Tugenden priorisiert hängt von seinem Wertesystem ab. Toni Robbins behandelt in seinem Buch „Das Powerprinzip“ dieses Thema sehr intensiv. Weil es davon abhängt, wie wir die Welt sehen.

Eine vereinfachte Erklärung liefert uns die Weisheit aus Talmud (Heilige Schrift):

 

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.

Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.

Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.

Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.

Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.

 

Talmud mündliche Lehre der Gesetze und religiösen Überlieferungen des Judentums nach der Babylonischen Gefangenschaft

 

 

Herzlichst eure   Martina Kütter

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Auf Google+ teilen
Please reload

Empfohlene Einträge

Zusammenfassung mit Impressionen.

November 18, 2019

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge